Saltadol: Salzstangen mit Cola bei Durchfall?
Zurück zur Übersicht

Hafer-Bananenbrei oder Salzstangen mit Cola - Welche Hausmittel helfen wirklich bei Durchfall?

Saltadol: Salzstangen mit Cola bei Durchfall?

Welche Hausmittel helfen wirklich bei Durchfall?

Bei akutem Durchfall greifen viele Betroffene gerne auf Hausmittel zurück. Aber welche Hausmittel gegen Durchfall helfen wirklich, um die Beschwerden zu lindern und vor allem, um den Verlust wichtiger Körperflüssigkeit auszugleichen? 

Der Ausgleich von Flüssigkeit und Elektrolyten steht nach Expertenempfehlungen im Vordergrund einer jeden Durchfallbehandlung. Daher lautet die erste Regel bei Durchfall: viel trinken! Neben stillem Wasser können Sie leicht gesüßte Tees zu sich nehmen, wie z. B. Kamillentee, der nebenbei den Magen und den Darm beruhigt. Um aber den Wasserhaushalt auszugleichen, sollten Sie auf eine Glukose-Elektrolyt-Lösung (z. B. Saltadol®) zurückgreifen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt bei der Behandlung von akutem Durchfall eine Mischung, die Salze wie Kochsalz, Natriumcitrat sowie Kaliumchlorid und zusätzlich Glucose in einem definierten Verhältnis enthält. Die Elektrolyte in der Mischung sorgen dafür, dass das Wasser im Darm aufgenommen werden kann, um einer Dehydration vorzubeugen. Saltadol® ist das einzige Produkt in Deutschland, dessen Zusammensetzung den aktuellen Empfehlungen der WHO entspricht. 

Neben der Flüssigkeitsaufnahme stellt sich auch bei Lebensmitteln die Frage: Was hilft gegen Durchfall? Es gibt viele Lebensmittel, die sehr gut zur Durchfallbehandlung geeignet sind, und die sich in jedem Haushalt finden lassen:

Brei aus Bananen (Zubereitung auch mit zarten Haferflocken möglich)

Bananen schmecken nicht nur gut – sie helfen auch bei Durchfall, da sie stopfen und Pektin enthalten, was überschüssiges Wasser im Körper bindet. Zerdrücken Sie einfach eine Banane, auch mit etwas zarten Haferflocken, zu einem Brei. Die Banane enthält wichtiges Kalium und die Haferflocken enthalten wertvolle Ballaststoffe und Mineralstoffe – eine unschlagbare Kombination!

Fein geriebener Apfel

Auch der Apfel ist ein Obst, welches als Hausmittel zur Behandlung von Durchfall sehr gut geeignet ist. Denn wie auch die Banane enthält der Apfel Pektin, welches überschüssige Flüssigkeit im Darm aufnimmt und den Stuhl etwas verfestigt. Wichtig: Reiben Sie den Apfel mit der Schale – in ihr ist das Pektin enthalten.

Moro’sche Möhrensuppe oder Gemüsebrühe

Die von dem Heidelberger Kinderarzt Professor Ernst Moro entwickelte Suppe aus 500g Möhren, einem Liter Wasser und drei Gramm Kochsalz ist ein bewährtes Hausmittel gegen Durchfall.  Die Karotten enthalten Pektin und bilden Zuckermoleküle während des Kochens. Auch eine leichte Gemüsebrühe versorgt Sie mit wichtiger Flüssigkeit und mit Elektrolyten.

Der gute alte Zwieback

Ein jeder kennt dieses Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden wohl noch aus seiner Kindheit: Zwieback. Das trockene Gebäck stopft und ist dabei bekömmlich, da die enthaltene Stärke leicht verdaubar ist. 

Salzstangen und Cola

Die Kombination von Cola und Salzstangen bei akutem Durchfall ist nicht empfehlenswert. Salzstangen enthalten zwar Natriumchlorid, aber weitere wichtige Elektrolyte fehlen. Und auch Cola enthält zwar Glukose – jedoch zu viel, was den Durchfall sogar noch verschlimmern kann. 

 


1. S1-Leitlinie Akuter Durchfall der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM). In AWMF online (Stand 2013, gültig bis 09/2018) online: https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/053-030l_S1_Akuter_Durchfall_2014-06.pdf Zugriff: 06.09.2018
2. WHO Drug Information Vol. 16, No. 2, 2002, p.121
3. Schaenzler, N. Magen und Darm natürlich behandeln. Gräfe und Unzer, 2016.

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH