Frau liegt auf einem Sofa in der Sonne
Zurück zur Übersicht

Reisedurchfall vorbeugen: Unbeschwert durch den Urlaub

Frau liegt auf einem Sofa in der Sonne

Warum Darmprobleme auf Fernreisen?

Vor allem in der aktuellen Zeit, in der Reisen nur bedingt möglich und empfehlenswert sind, träumen viele erst recht von exotischen Reisezielen und ferngelegenen Ländern. Doch gehen solche Reisen oftmals auch mit Durchfallerkrankungen einher. Warum? Aufgrund der veränderten klimatischen Bedingungen als auch der mangelnden Hygienemaßnahmen können sich Viren und Bakterien schneller vermehren und machen uns somit einen Strich durch die Reiseplanung. Auch können scharfe und unbekannte Gewürze sowie Lebensmittel den Magen- und Darmtrakt strapazieren. Was gilt es also zu tun, damit es gar nicht erst dazu kommt?

Reisedurchfall richtig vorbeugen

Durchfallerkrankung können auf Reisen durch Bakterien, Parasiten oder Viren verursacht werden.Neben Bakterien wie Salmonellen und Campylobacter, die auch in Deutschland weit verbreitet sind, kann es auf Reisen auch zu einer Infektion durch ETEC enterotoxische Escherichia coli), Shigellen oder Erreger der Cholera (eher selten) kommen. Die meistverbreiteten davon sind Escherichia coli und werden häufig durch rohe bzw. nicht durchgegarte Lebensmittel übertragen. Aber auch Viruserkrankungen, die durch Noro- und Rotaviren verursacht werden, sind weltweit verbreitet und führen zu plötzlich auftretendem, wässrigem Durchfall und Erbrechen. Ein prophylaktischer Schutz durch eine Impfung ist aufgrund der vielen unterschiedlichen Erreger leider nicht möglich.

Egal, ob wir nun Afrika, Asien, Südamerika oder doch Europa bereisen: Wir haben die drei wichtigsten Tipps zusammengetragen, um unangenehmen Durchfallerkrankung auf jeder Reise vorzubeugen:

  • Hygiene: Regelmäßig Hände waschen bzw. nicht mit verunreinigten Händen ins Gesicht fassen. Das Mitführen von desinfizierenden Handlotionen oder Tüchern ist nicht nur aufgrund der aktuellen Gesundheitslage ein Muss.
  • Trinkwasser: Wasser nur aus verschlossenen Flaschen trinken und Eiswürfel in Getränken meiden. Auch beim Zähneputzen möglichst Trinkwasser benutzen.
  • Lebensmittel: Obst & Gemüse nur in geschälter Form essen, und nur, wenn es vorher mit Trinkwasser oder abgekochtem Wasser gereinigt worden ist. Auch bei Fisch und Fleisch sollte darauf geachtet werden, dass die Lebensmittel gut durchgegart sind.

Was tun gegen Reisedurchfall?

Alle Vorsichtsmaßnahmen wurden beherzigt und doch konnte es nicht verhindert werden? Wässriger Stuhlgang, Bauchschmerzen und allgemeines Unwohlweisen können Indizien für eine Reisediarrhö sein. Keine Sorge, wir klären auf, was zu tun ist, um die Erkrankung so schnell wie möglich zu überstehen und den Urlaub in vollen Zügen weiter genießen zu können.

Durchfall geht mit einem enormen Wasserverlust einher, der schnellstmöglich ausgeglichen werden muss. Viel Trinken ist hier also das A und O. Um den Wasser- und Elektrolythaushalt im Körper wiederherzustellen, können gezuckerte Tees oder Elektrolytlösungen aus der Apotheke getrunken werden. Saltadol® ist beispielsweise eine solche Glukose-Elektrolyt-Lösung und beugt so akut einer Austrocknung vor, weshalb es in keiner Reiseapotheke fehlen sollte.

Um den Magen- und Darmtrakt zusätzlich zu entlasten, sollte auf fettige und scharfe Speisen, Alkohol und Kaffee verzichtet werden. Wohltuen ist hingegen Schonkost wie Zwieback, Reis oder Bananen.

Sollten die Symptome mehr als 48 Stunden lang anhalten, oder weitere Symptome wie Blut im Stuhl oder Fieber hinzukommen, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH