Blick auf die Straße aus einem Auto
Zurück zur Übersicht

Reisen mit Kindern: Tipps für lange Autofahrten

Blick auf die Straße aus einem Auto

Entspannt in den Familienurlaub

Das Auto ist bei uns Deutschen schon immer ein beliebtes Reisemittel gewesen. Ob nach Österreich, Italien, Frankreich oder innerhalb Deutschlands – fast die Hälfte der Deutschen fährt mit dem Auto in den Urlaub. Für 2020 zeichnet sich bei diesem Trend aufgrund der Corona-Krise sogar noch eine steigende Tendenz ab. Gerade in der Ferienzeit bedeutet das für viele Familien vor allem eins: volle Autobahnen und kilometerlange Staus. Diese Tipps sorgen für entspanntes Reisen mit Kindern.

Gut ausgestattet mit der richtigen Vorbereitung

Damit eine entspannte Reise mit den Kindern gelingt, ist eine ausführliche Vorbereitung und die richtige Planung nötig. Vom Proviant, zu den Pausen bis hin zur Unterhaltung an Bord – alles sollte im Voraus ausführlich geplant sein. Denn andernfalls kann dies zu unnötigem Stress und unangenehmen Problemen führen.

Snacks für die Autofahrt

„Ich habe so Hunger!“, oder „Haben wir etwas Süßes?“ – Proviant ist das A und O für eine lange Autofahrt, sowohl mit als auch ohne Kinder. Daher ist es ratsam, vor der Fahrt eine Tasche mit gut ausgesuchten kleinen Mahlzeiten zu packen. Denn erfrischende Getränke und gesunde Snacks halten nicht nur den Fahrer fit und bei Laune, sondern auch den Nachwuchs. Wichtig ist es dabei, dass man auf eine ausgewogene Ernährung achtet. Gemüsesnacks wie Gurkenscheiben oder Karottenstücke sind nicht nur gesund, sondern auch praktisch und einfach vorzubereiten. Auch Bananen, Käsewürfel oder kleine Apfelstücke haben sich als ideale Reisesnacks bewiesen. Selbstverständlich darf auch das Butterbrot auf keiner Autofahrt fehlen. Mit der richtigen Vorbereitung spart man nicht nur Geld auf der Raststätte, sondern stellt auch sicher, dass die ganze Familie gut und vor allem richtig verpflegt ist.

Reiseapotheke für Kinder

Ganz gleich, ob nach Österreich, Frankreich oder an die Nordsee – auch im Urlaub kann eine Erkältung oder ein Infekt zuschlagen. Gerade bei kleineren Kindern sind außerdem Verletzungen vom Spielen und Toben häufig. Daher sollte man immer eine gut gepackte Reiseapotheke dabeihaben. Besonders beim Reisen mit Kindern ist es wichtig, dass man für alle Wehwehchen gewappnet ist. Eine Reiseapotheke für Kinder sollte vor allem auf die speziellen Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt sein. Deshalb gehören neben Impfausweis und Versicherungskarte noch folgende Dinge in den Koffer:

  • Fieberthermometer sowie Mittel gegen Fieber und Schmerzen.
  • Für Kinder geeigneter Insektenschutz sowie kühlendes Antihistamin-Gel, falls es doch zu einem Stich kommt.
  • Reiseübelkeit lässt sich bei Kleinkindern mit Medikamenten in Form von Saft oder Zäpfchen lindern, während Reisekaugummis für ältere Kinder besser geeignet sind. Zudem ist es hilfreich, fettiges Essen zu vermeiden und in den Pausen viel frische Luft zu tanken und sich zu bewegen.
  • Der richtige Sonnenschutz ist Pflicht! Dieser sollte im besten Fall auf die individuellen Hautbedürfnisse abgestimmt sein.
  • Kleine Verletzungen: Pflaster, Heilsalbe und Desinfektionsspray leisten schnelle Hilfe bei Schürf- oder Schnittwunden.
  • Ungewohntes Essen, Hitze oder mangelnde Hygiene auf Reisen können sowohl bei Erwachsenen als auch Kinder schnell zu Durchfall führen. Bei Kindern ist jedoch besondere Vorsicht geboten: Je kleiner das Kind, desto schneller verliert der Körper Flüssigkeit. Elektrolytlösungen können dabei helfen, den  Flüssigkeitsmangel und den Mineralstoffhaushalt wieder auszugleichen.
  • Mittel bei Erkältungen und Infektionen, wie zum Beispiel Hustensaft, Halstabletten und Nasentropfen
  • Eventuell Dauermedikation und Antiallergika
  • Wichtig: Mund-Nasenschutz, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel nicht vergessen!

Richtig Pause machen

Nicht nur für den Fahrer, auch für die Kinder sind Pausen ein Muss. Diese sollten möglichst regelmäßig eingeplant werden. Denn etwas Bewegung und vor allem frische Luft bringen den Kreislauf in Schwung und sorgen dafür, dass man neue Energie tanken kann und fit ist für die Weiterfahrt. Wer mit Kindern reist, sollte im Idealfall an einer Autobahnraststätte mit Kinderspielplätzen oder Spielecken halten, damit sich die Kleinen so richtig austoben können.

Unterhaltung an Bord

„Wann sind wir da?“ – Ein Satz, der sicherlich auf jeder Reise mit Kindern fällt. Damit die Frage allerdings nicht zur Dauerschleife wird, muss die Rasselbande auf der Rückbank unterhalten werden. Und das funktioniert am besten mit Spielen. Was früher schon gut ankam, ist auch heute noch beliebt. „Tiere raten“, „Wer bin ich“ oder „Ich-sehe-was-das-du-nicht-siehst“ sind altbewährte Spiele, um sich die Zeit zu vertreiben. Zudem haben sich Hörbücher ebenfalls als erfolgreiche Unterhaltungsmaßnahme beim Reisen mit Kindern bewährt.

Wir wünschen eine gute Fahrt und einen erholsamen Urlaub!

Aristo

© 2020 Aristo Pharma GmbH